Die Totale Entspannung

Unsere Unterkunft die letzten 2-1/2 Tage hatte kein Internet. Dafür mussten wir zwei Bergbäche mit dem Auto durchqueren. Nach endlosen 3 km durch den Busch auf einer Schotterpiste tat sich dann das Paradies auf. Wir hatten die komplette Unterkunft (2 Häuser, kleiner See, Kanus, Feuerstelle mit Pizzaofen, mehrere Schlafzimmer) für uns alleine. Holz durften wir soviel verheizen wie wir wollten, allerdings musste man es vorher spalten. 4 Schubkarren voll haben wir gespalten und verheizt. Eine Freiluft-Badewanne für 4 haben wir auch genutzt. Warmwasser gab es per Gasboiler, Strom gab es nur aus Batterien die per Solarpanel gespeist wurden. Nach unseren Tagestouren haben wir dann lecker Lamm gekauft und an der Feuerstelle zubereitet ( honey glaced). Jetzt sind wir gerade in Baylys Beach angekommen, haben den größten Kauri- Baum Neuseelands gesehen, und gehen jetzt gleich den Strand ansehen. Hier sind wir nur eine Nacht, Morgen sind wir dann den ganzen Tag unterwegs nach Coromandel.

Honey glaced Lamm
Neuseeländischer Toaster

Cap Reinga, die Nordspitze der Nordinsel

Auch Hausaufgaben müssen sein
Sandborden am Cap Reinga
Der größte Kauri Baum 17m Umfang

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.