Fahrt nach Westport an die Tasman Bay, Seehunde Kolonie

Heute haben wir die 220 km bis nach Westport in Angriff genommen. Die Strecke folgt über 170 km dem Buller River, der zusehends anwächst, da alle paar hundert Meter ein weiterer Nebenfluss sein Wasser beiträgt. An der Mündung ist er dann so groß und breit wie der Rhein. Auf der Hälfte der Strecke haben wir an der längsten Seilhängebrücke Neuseelands Pause gemacht. Für Steffen war es therapeutisch, soll ja gegen Höhenangst helfen. Auf jeden Fall war der Kreislauf am Pumpen und genügend Adrenalin im Blut für den Rest des Tages.

Nach Ankunft in unserer tollen Unterkunft, eine NZ Youthhostel (YHA) die wirklich sehr gepflegt ist, ging es nach kurzem Wäsche in die Maschine werfen weiter auf einen Ausflug zur Seehunde-Kolonie am Cape Foulwind. Dort läuft man vom Parkplatz hoch zu einer Aussichtsplattform wo man aus 30-50 Metern die Seehunde beobachten kann. Wir haben um die 15 Stück gezählt, einige Jungtiere mit dickem Fell, die noch gesäugt wurden. Auch ein Albatross brütete direkt vor unserer Nase. Nach einer Weile entdeckten wir ein kleines graues Wollknäuel im Nest. Der Albatross Nachwuchs. Und schon kam eines der Elterntiere und hat dem Kleinen irgendwelche Fischteile dahin gewürgt.

Zu Abendessen gab es Spaghetti Carbonara.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.