Spannende Fahrt zum Lake Tekapo

Weiter ging es von Oamaru nach Westen in die Berge, in den Mount Cook Nationalpark. Unterwegs haben wir im Pink-Glider-Café am Flugplatz von Omarama eine Kaffeepause gemacht. Von hier aus kann man mehrstündige Segelflüge um den Mount Cook herum und über die vielen Gletscher unternehmen. Nach dem Kaffeestop ging es dann weiter nach Twizel, ein Ort am Lake Pukaki. Dort haben wir eine Lachsfarm besucht, Lachs gefüttert, Lachs gegessen. Einen ganzen Lachs kann man hier für 20 NZD, ca. 12 Euro kaufen. Die Lachse wachsen im fließenden Gletscherwasser auf. Lecker war es.

Weiter ging es dann an unsere Unterkunft, die direkt am Lake Tekapo liegt. Hier sind wir nach dem Checkin direkt auf den Mount John hoch gefahren, dort befindet sich das Observatorium der Universität von Canterbury (Christchurch). Von hier hat man einen tollen Blick auf den Lake Alexandrine und den Lake Tekapo.

Morgen wollen wir Fahrräder leihen und etwas am See entlang radeln.

Lake Pukaki mit Mount Cook
Lake Tekapo vom Mount John aus Fotografiert

Als Abendessen gab es Pizzabrot, Eisbergsalat mit Joghurt-Limetten Dressing und Lammkarree mit Thymian, schwarzem Pfeffer und grobem Salz. Dazu ein Pale Ale aus einer neuseeländischen Craft-Bier Brauerei. Prost.

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.